Aktuelles zum beA

Auf dieser Seite werden die neuesten Erkenntnisse der RAK Tübingen zum beA veröffentlicht. Sie finden hier Informationen und hilfreiche Links.
Am Ende dieser Seite finden Sie darüber hinaus einige Tipps der RAK Tübingen.

besonderes elektronisches Anwaltspostfach: Endlich geht es los!

29.11.2016

Das besondere elektronische Anwaltspostfach ist am 28.11.2016 in Betrieb gegangen. Der AGH Berlin hat am 25.11.2016 die einstweiligen Anordnungen aufgehoben, die die BRAK bisher an der Inbetriebnahme gehindert haben.

Zur Pressemitteilung der BRAK gelangen Sie hier.

Um zur beA-Startseite zu gelangen, klicken Sie bitte hier.


Vor der Erstregistrierung müssen Sie ein Programm lokal auf Ihrem PC oder Laptop installieren. Den Link zum kostenlosen Download des "beA-Clients" finden Sie unten auf der Startseite des beA - jeweils angepasst an Ihr Betriebssystem.

Bei der Erstregistrierung müssen Sie Ihre PIN parat halten. Darüber hinaus müssen Sie eine Sicherheitsfrage festlegen und können eine E-Mail-Adresse hinterlegen, die benachrichtigt wird, wenn Sie in Ihrem beA Posteingänge erhalten.

beA-Start weiter verschoben

Oktober 2016

Das beA ist technisch verfügbar, darf aber nicht starten

Seit 29.09.2016 ist das beA technisch verfügbar und könnte an den Start gehen. Derzeit wird die BRAK durch zwei einstweilige Verfügungen des AGH Berlin daran gehindert, das beA in Betrieb zu nehmen. Seit Ende September 2016 ist jedoch die Rechtsanwaltsverzeichnis- und -postfachverordnung (RAVPV) in Kraft. Durch diese wird klargestellt, dass die BRAK das beA emfpangsbereit einrichten darf (§ 21). Darüber hinaus wird geregelt, dass jede Rechtsanwältin und jeder Rechtsanwalt bis zum 31.12.2017 Posteingänge im beA nur gegen sich gelten lassen muss, wenn zuvor die Bereitschaft hierzu erklärt worden ist (§ 31).
Die BRAK hat nach der nun geänderten Gesetzeslage die Aufhebung der einstweiligen Verfügungen beim AGH in Berlin beantragt. Der Gegenseite wurde bis zum 10.10.2016 Schriftsatzfrist gewährt.

Ein weiterer Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung wurde vor kurzem vom AGH Berlin abgelehnt.

Klicken Sie hier, um zur neuesten Pressemitteilung der BRAK zum beA-Start zu gelangen.

Klicken Sie hier, um zur Pressemitteilung der BRAK bzgl. der Ablehnung der weiteren einstweiligen Verfügung zu gelangen.

Klicken Sie hier, um zur RAVPV zu gelangen.

Oktober 2016

Laufzeit der beA-Karten verlängert

Die BNotK hat bereits aus Kulanzgründen die Laufzeit der beA-Karten verlängert. Der Beginn der Laufzeit wurde auf den 29.09.2016 verschoben.
Wegen der einstweiligen Anordnungen hat sich die BRAK bei der BNotK für eine nochmalige Verlängerung der Laufzeit der beA-Karten Basis eingesetzt und war hierbei erfolgreich. Die BNotK verlängert die Laufzeit der beA-Karten Basis um den Zeitraum, bis das beA endgültig starten kann. Dies gilt allerdings nicht für die beA-Karten Signatur, da diese bereits zur Erzeugung einer qualfizierten elektronischen Signatur (qeS) - z.B. für das Mahnverfahren - verwendet werden können.

Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Wichtige Mitteilung!

Die BRAK hat mitgeteilt, dass der Starttermin des beA leider verschoben werden muss.

Um zur offiziellen Mitteilung zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

Veranstaltungsankündigung

Die RAK Tübingen veranstaltet für Ihre Mitglieder und deren Mitarbeiter eine Informationsveranstaltung. Diese findet am Mittwoch, 16.12.2015,  um 18.00 Uhr in der Universität Tübingen, Geschwister-Scholl-Platz, Hörsaal 10 statt. Eine ausführliche Veranstaltungsankündigung finden Sie hier.

beA von Beginn an emfpangsbereit

Wir wollen ausdrücklich darauf hinweisen, dass das beA ab dem 01.01.2016 empfangsbereit ist. Einige Länder (u.a. Hessen) haben angekündigt, von Beginn an, Post (z.B. Ladungen, Gerichtskostenrechnungen) an das beA senden zu wollen.
Falls Sie also noch keine beA-Karte bestellt haben sollten, empfehlen wir Ihnen, dies umgehend nachzuholen.

Anschreiben der BRAK (Mitte August 2015)

Am 20.08.2015 wurde von der BRAK an alle Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte bundesweit ein Informationsschreiben versandt, in dem die BRAK über das beA allgemein, aber vor allem über den Bestellprozess der beA-Karte informiert.
Zunächst ist festzuhalten, dass der Kartenhersteller der beA-Karten die Bundesnotarkammer ist. Auf deren Homepage erhalten Sie die wichtigsten Informationen zur Kartenbestellung. Darüber hinaus werden die wichtigsten Fragen bereits beantwortet. 

Auch auf der Homepage der BRAK wurden neue Informationen zur Kartenbestellung veröffentlicht.

WICHTIG: Sollten Sie dieses Schreiben nicht erhalten haben, melden Sie sich bitte umgehend bei der RAK Tübingen. Voraussichtlich sind in diesem Fall Ihre bei uns gespeicherten Adress-Daten nicht vollständig bzw. nicht mehr aktuell.

Falls Sie dieses Schreiben nicht erhalten oder verloren haben, finden Sie die von der BRAK versandte Broschüre hier als Download in Form einer PDF-Datei.

Anschreiben der BNotK (Ende August 2015)

Ende August 2015 haben alle Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte ein Schreiben der BNotK erhalten, in dem der Bestellprozess der beA-Karten erläutert wird und in dem Sie dazu aufgefordert wurden, sich eine beA-Karte zu bestellen.
Die beA-Karten können ab dem 31.08.2015 bestellt werden. Die Produktion beginnt jedoch erst im Oktober 2015. Trotz allem lohnt sich eine frühzeitige Bestellung, da die Karten nach dem Prinzip des ersten Bestelleingangs produziert und ausgegeben werden.

WICHTIG: Sollten Sie dieses Schreiben bis Mitte September 2015 nicht erhalten, melden Sie sich bitte umgehend bei der RAK Tübingen. Voraussichtlich sind in diesem Fall Ihre bei uns gespeicherten Adress-Daten nicht vollständig bzw. nicht mehr aktuell.

Kosten

Die BRAK hat mit der BNotK folgende Preise für die bea-Karten ausgehandelt:

  • beA-Karte Basis: 29,90 € zzgl. USt.
  • beA-Karte mit Signaturfunktion: 49,90 € zzgl. USt.

Die Preise für Mitarbeiterkarten werden an dieser Stelle demnächst ebenfalls veröffentlicht. Sie sind darüber hinaus auch dem Infomationsschreiben der BNotK, das Ihnen Ende August/Anfang September 2015 zugehen sollte, enthalten.

Hinweise und Tipps der RAK Tübingen:

Allgemeiner Hinweis:

WICHTIG: Alle Anfragen bei der BRAK zum Thema beA und bei der BNotK zum Thema Kartenbestellung sollten möglichst per Mail eingegeben werden, da die Telefonhotlines im Laufe des Jahres 2015 wohl zu jeder Zeit ausgelastet sein werden. Nach Information der RAK Tübingen sollen jedoch auch alle Anfragen per Mail umgehend beantwortet werden.

Tipps:

  • Sollten Sie eine Karte mit Signaturfunktion bestellen, ist die beA-Karte der Bundesnotarkammer mit 49,90 € zzgl. USt. / Jahr ein günstiges Angebot.
  • Wir empfehlen, mindestens zwei beA-Karten zu bestellen. Im Falle des Verlustes einer Karte, kann so ohne Probleme weiter gearbeitet werden. Mit der beA-Karte können Sie andere Karten für Ihr Postfach freischalten. Bei Kartenverlust können Sie mit einer Ersatzkarte die verlorene Karte sperren.
  • Bestellen Sie bereits jetzt Ihre Mitarbeiter-Karten, auch wenn diese erst 2016 geliefert werden. Die BNotK kann so den Bedarf einschätzen. Auch bei den Mitarbeiterkarten gilt das Prinzip der Bestellreihenfolge.
  • Sinnvoll ist es, sich bereits bis spätestens Dezember 2015 (zu diesem Zeitpunkt soll der Zugang zum beA möglich sein - nicht die Kommunikation darüber) Gedanken zu machen, welche Berechtigungen für die einzelnen Kollegen und Mitarbeiter vergeben werden sollen, sodass ab 01.01.2016 das beA schnell in Betrieb genommen werden kann.